UNSER ANFORDERUNGSKATALOG IST GANZ SCÖN UMFANGREICH.

DA MÜSSEN WIR EINFACH SYSTEMATISCH VORGEHEN.

UNSER ANFORDERUNGSKATALOG IST GANZ SCÖN UMFANGREICH.
DA MÜSSEN WIR EINFACH SYSTEMATISCH VORGEHEN.

WIKI – Methoden zur Anforderungsermittlung

METHODEN ZUR ANFORDERUNGSERMITTLUNG

Um nicht einfach wahllos Anforderungen aufzunehmen, sollten Verantwortliche Methoden zur Anforderungsermittlung kennen. Dahinter steckt, die Quellen zu identifizieren und diese so anzusprechen, dass sie ihre Anforderungen so vollständig wie möglich preisgeben.

Häufig werden Entwickler damit beauftragt, die Anforderungen aus der Dokumentation alter Systeme abzuleiten. Darin steckt ein hohes Fehlerpotential: zum einen sind diese Dokumentationen selten auf die aktuellen Gegebenheiten abgestimmt. So könnten zum Beispiel gesetzliche Änderungen neue Anforderungen nötig machen. Zum anderen kann es sein, dass die Dokumentation nicht zu den gelebten Prozessen im Unternehmen passt. Das ist der Fall, wenn die Mitarbeiter im alten System einen Prozess als so umständlich empfanden, dass sie mit der Zeit eine Alternative dazu etabliert haben.

Darum empfehle ich, bei der Ermittlung der Anforderungen mehrgleisig vorzugehen. Die wichtigste Informationsquelle sollten die Nutzer sein. Fragetechniken wie das zirkuläre Fragen oder Kreativitätstechniken wie die 6-Hut-Methode sind wunderbare Rahmen, um Interviews und Workshops mit Nutzern und anderen internen Stakeholdern durchzuführen.

Eine weitere wichtige Quelle sind Gesetze und externe Stakeholder, wie Kunden oder Lieferanten. Um Gesetze zu analysieren, greifen Projektleiter auf juristischen Rat zurück. Die Anforderungen von Kunden oder Lieferanten lassen sich oft am besten mit Fragebögen ermitteln.